Pearl River Piano Group auf europäischen und internationalem Niveau erfolgreich

Pearl River Piano ist ein Klavierhersteller mit hohen Gewinn- und Verkaufszahlen auf der ganzen Welt, der seine Produkte in 180 Ländern, darunter Europa und Amerika, verkauft. 2011 wurden 116.000 Instrumenten verkauft, was einen Anteil von 25 % an der Weltproduktion ausmacht. Zuvor dominierten europäische Marken den professionellen Qualitätsmarkt, bevor auch japanische, koreanische und chinesische Marken wie Pearl River Piano ihren Platz im unteren und mittleren Bereich der Branche fanden. 




Pearl River Piano löste 2001 die koreanischen Hersteller in ihrer Position der Top-Rendite ab und strebt nun nach einer Position auf dem Markt für höchste professionelle Qualität und nach hohem Ansehen der Marke. Um sich auf dem Qualitätsmarkt behaupten zu können, gründete Pearl River Piano 2007 Chinas erste professionelle Qualitätsmarke, das Pearl River - Kayserburg-Piano. Für die Entwicklung und das Design wurden der Deutsch-Schweizer Lothar Tohmma, einer der wenigen Top-Piano-Designer der Welt, als leitender technischer Berater, und der Schweizer Stephen als technischer Leiter engagiert, die dem unternehmenseigenen Team zur Seite standen. Für die Produkte wurde hochwertiges Kiefern- und Ebenholz verwendet, die Saiten und die Hammerköpfe wurden aus Deutschland eingeführt und gemäß europäischer internationaler Top-Technologien und Prozessnormen des Klavierbaus eingebaut. Das Piano der KA-Reihe stellt für Pearl River Piano nach dem Erfolg des Kayserburg-Pianos vor fünf Jahren einen weiteren technischen Fortschritt dar.




Liu Shikun, ein renommierter Pianist, las den Evaluierungsbericht zur KA-Reihe gemeinsam mit den chinesischen Behörden vor: die akustische Qualität und die Leistung haben internationales professionelles Niveau erreicht, die Gesamtleistung erreicht das Niveau internationaler (europäischer) Qualitätspianos. Die KA-Reihe wendet mehrere Technologien an, die in China entwickelt wurden, wie beispielweise die Design-Theorie des Saiten-Disharmonie-Koeffizienten, die Analysetechnik des Resonanzboden-Vibrationsmodus und das Biegestruktur-Brückendesign aus Ahorn- und Palisander-Holz, dank derer internationales Qualitäts-Niveau erreicht werden konnte. Der Evaluierungsbericht, der gemeinsam vom CNLIC und der Piano-Abteilung von CIMA veröffentlicht wurde, ergibt, dass die KA-Reihe internationales professionelles Niveau in zwei wichtigen technischen Kategorien akustischer Qualität und Spielleistung erreicht hat, dass die Gesamtleistung in China führend ist und das Niveau internationaler (europäischer) Pianos erreicht hat. Dies bedeutet einen Aufschwung für die Klavierherstellung Chinas und wird der Branche eine Position auf internationalem Top-Niveau bescheren.