Steinway & Sons wird 160

„160 years old and still sounding so young and powerful – that’s Steinway“. So gratuliert Weltstar Lang Lang dem Traditionsunternehmen Steinway & Sons zum 160-jährigen Firmenjubiläum. Menahem Pressler, der dem Klavier- und Flügelunternehmen seit mehreren Jahrzehnten verbunden und mit seinen fast 90 Jahren einer der dienstältester Steinway Artist ist, sagt mit: „160 Jahre Steinway – die meiste Zeit davon habe ich persönlich miterlebt.“




Seit Firmengründung im Jahre 1853 in New York durch Heinrich Engelhard Steinweg und seinen Söhnen blickt das US-Unternehmen auf eine bewegte Geschichte zurück, in der auch heute noch nur eines zählt: das bestmögliche Piano zu bauen. Bis heute sind die Instrumente von Steinway & Sons eine Referenz, jeder Steinway ein Einzelstück, das mit einem großen Anteil an Handarbeit, dem Einsatz bester Materialien und Liebe zum Detail und Fachkenntnis von den Klavierbauern in New York und Hamburg produziert wird. Rund 1.600 Steinway Artists weltweit bevorzugen Steinway-Instrumente, und auch die Mehrheit der Konzerthäuser entscheidet sich für die Instrumente aus New York und Hamburg.




Zum 160. Firmenjubiläum wird Ende dieses Jahres eine limitierte Sonderedition aufgelegt. Der Steinway-Flügel mit dem schönen Namen „ARABESQUE“ zeichnet sich durch außergewöhnliche Details aus und wird dem Anlass alle Ehre machen. Das Instrument wurde von dem amerikanischen Möbeldesigner Dakota Jackson entworfen, der schon im Jahre 2000 anlässlich des 300. Geburtstags des Klaviers für Steinway & Sons eine viel beachtete, aber fast unverkäufliche Sonderedition "Tricentennial" entworfen hatte. Bei seiner Gestaltung legt Jackson größten Wert auf ein elegantes Design mit dezenten Akzenten und aussergewöhnlichen Linienführungen. Die breite Öffentlichkeit und alle Steinway Fans können sich auf einen Designer-Flügel freuen, den es voraussichtlich in zwei verschiedene Ausfertigungen geben wird.

Darüber hinaus wird die Steinway-Fabrik in Hamburg im Sommer2013 ihre Tore öffnen und einen Tag der offenen Tür mit vielen Programmpunkten und Besichtigung aller Abteilungen veranstalten.


Siehe auch dazu: