Der französische Klaviermarkt 2011

Der französische Klavier- und Flügelmarkt zeigte sich, wie die anderen europäischen Märkte 2011 etwas schwächer. Die bereinigten Nettoimporte (gleichzusetzen mit dem Gesamtmarkt, da keine nennenswerte Lokalproduktion mehr vorhanden ist) beliefen sich nur noch auf 6.497 Klaviere und 967 Flügel. Trotz dieser Schwäche bleibt Frankreich nach Deutschland der zweitgrößte Markt in Europa. Hauptlieferländer für Klaviere waren Indonesien gefolgt von China und Japan. Bei Flügeln waren es die gleiche Akteure nur die Rangfolge sah anders aus: Japan gefolgt von Indonesien und China. Klaviere und Flügel aus Deutschland verlieren leider immer mehr an Boden und Bedeutung.